Freitag, 28. Feb 2014, 16:18 Uhr

Techno-Religion Apple und Android als Sekten eingestuft

Die beiden großen Weltreligionen.
Foto: LAI Ryanne / Lizenz Die beiden großen Weltreligionen.

Der Verfassungsschutz bestätigte auf Anfrage, dass sowohl Apple als auch Android im Zuge ihrer Tätigkeit auf dem Smartphonemarkt als Sekten eingestuft werden und Ihre Anhänger überwacht werden.

Wer ein Apple oder Android-Smartphone mit sich herumträgt, muss nun damit rechnen überwacht zu werden. Die beiden großen Führer auf dem Smartphonemarkt werden als Sekten eingestuft und die Besitzer durch den Verfassungsschutz überwacht. Dabei kommen die Hersteller der Smartphones den Behörden entgegen und stellen umfangreiches, direkt verbautes Überwachungsequipment zur Verfügung.

Laut einem internen Papier des Verfassungsschutzes kommt es online immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen von Anhängern der beiden Lager. Wo immer jemand nach einem Rat fragt, wenn es um die Neubeschaffung eines Smartphones geht, tauchen fundamentalistische Apple-Jünger und Android-User auf und verwickeln sich selbst und anwesende in müßige, sinnlose und selten sachlich geführte Diskussionen – oft gefolgt von zahlreichen Todesopfern.

Ein besonderes Augenmerk legen die Verfassungsschützer dabei auf Macafisten, einer besonders radikalen Strömung von Apple-Anhängern. Die in Deutschland unter dem ehemaligen Windows-Benutzer Peer Vogel zusammengerotteten, größtenteils Microsoft-stämmigen Radikalen haben eine strikte Auffassung der Vorgaben und Regeln, die Apple seinen Nutzern macht. So werden iPhones und MacBooks grundsätzlich in der Standardkonfiguration betrieben. Nicht zertifizierte Hardware ist streng verboten. Abtrünnigen, Frauen, Homosexuellen und allen anderen, die nicht in ihr Weltbild passen, droht der Entzug des iTunes-Accounts.

Dem Gegenüber steht das androidianische Abendland, deren Anhänger sich einer schleichenden Appleisierung entgegenstellen. Erst kürzlich protestierte „pro Google“ gegen den geplanten Neubau eines Apple Stores. Beide Lager schrecken nicht vor Gewalt zurück. Die Überwachung durch den Verfassungsschutz soll einer weiteren Radikalisierung und Terrorangriffen entgegenwirken.

Experten werten dieses Vorgehen als wirkungslos.

cde

comments powered by Disqus