Freitag, 02. Aug 2013, 12:18 Uhr

Bundestagspräsident schlägt vor Automatischer Doktortitel für CDU-Politiker

Will Doktor-Titel für (fast alle) alle: Dr. d. C. Norbert Lammert
Foto: Das blaue Sofa / Lizenz Will Doktor-Titel für (fast alle) alle: Dr. d. C. Norbert Lammert

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat einen Vorschlag in die Debatte eingebracht, wie mit Plagiats-Vorwürfen umzugehen ist: Jedes CDU-Mitglied erhält bei Partei-Eintritt automatisch einen speziellen Doktor-Titel.

Plagiats-Vorwürfe sind innerhalb der CDU mittlerweile eine Art Initiationsritus, erst wenn entsprechende Vorwürfe erhoben werden, gilt man innerhalb des muffigen Vereins als „echtes Mitglied“. Diese altbackenen Strukturen möchte Bundestagspräsident Norbert Lammert, der gerade selbst erst vollständig eingegliedert wurde, aufbrechen. Sein Vorschlag: Jedes CDU-Mitglied soll ab sofort automatisch einen Doktor-Titel bekommen.

Der als „Dr d. C.“ geführte Titel („Doktor der CDU“) soll völlig gleichwertig zu einem regulären Doktortitel geführt werden dürfen. So soll künftigen Plagiats-Affären bezüglich Dissertationen von CDU-Mitgliedern ein Riegel vorgeschoben werden. Im Alltag soll der Titel wie ein völlig regulärer Doktor getragen werden dürfen.

Damit hätte die Zwei-Klassen-Parteimitgliedschaft bei den Christ-Demokraten ein für allemal ein Ende. Jedes Mitglied wäre auf Anhieb Vollmitglied (war dies vorher nur über eine Plagiats-Affäre, Schwarzgeld-Annahme oder ein Ritterschlag durch Kohl persönlich möglich), erhält einen Schmucken Titel und kann so ohne Umwege direkt Ministerposten bekleiden.

Von der akademischen Welt wird dieser Schritt begrüßt. Ein namentlich nicht genannt werden wollender Dekan kommentiert den Vorschlag: „Wir haben eh keine Lust mehr das Gestammel und Geschreibsel der bigotten Lackaffen zu lesen. Das machen wir schon seit Jahren nicht mehr. So ist allen geholfen“.

Der Postillon hatte schon mal so was ähnliches.

cde

comments powered by Disqus