Montag, 06. Jan 2014, 15:48 Uhr

Wegen Angriff auf Kanzlerin Tatverdächtiger Schnee von Polizei verhaftet

Schaulustiger Schnee am Zugriffsort der Verhaftung
Foto: Patrik Tschudin / Lizenz Schaulustiger Schnee am Zugriffsort der Verhaftung

Wie die Polizei mitteilte, wurde ein dringend tatverdächtiger Schnee festgenommen, der möglicherweise ein Attentat auf Bundeskanzlerin Merkel verübt haben soll.

Die Polizei teilte in einer Pressemitteilung mit, dass am frühen Montagnachmittag eine im Zusammenhang mit Merkels Ski-Unfall dringend tatverdächtige Person festgenommen wurde. Der weiße bisher unbekannten Alters hielt sich in der Nähe des Unglückortes auf und wird verdächtigt, den scheinbaren Unfall herbeigeführt zu haben.

Laut Pressebericht konnte die Polizei die Identität des mutmaßlichen Attentäters noch nicht feststellen, DNA-Spuren weisen aber darauf hin, dass der Beschuldigte auch am Tatort Michael Schumachers war. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, es ist nicht auszuschließen, dass der Schnee auch hier seine Finger im Spiel hatte.

Die Regierung reagierte bestürzt über die Tatsache, dass es sich offenbar um ein Attentat handelte und ließ alle Schneefall-Zonen von der Polizei als Gefahrengebiet ausrufen, damit die Polizei verdachtsunabhängig die Personalien und die mitgeführten Gegenstände jeden Schnees kontrollieren kann. Interne Quellen berichten, dass hier bereits große Mengen Steine & als Knüppel umfunktionierte Äste sichergestellt wurden.

Auch im Internet macht sich Unmut breit: Erste Facebook-Seiten fordern, dass straffälliger Schnee sofort ausgewiesen wird. Ganz extreme rufen auf: Todesstrafe für Schneetäter.

cde

comments powered by Disqus