Mittwoch, 05. Mar 2014, 20:40 Uhr

Gender-Terrorismus Überraschungsei nun auch für sexuell unsichere Kinder

Endlich auch für Homosexuell_innen.
Foto: Luca Hammer / Lizenz Endlich auch für Homosexuell_innen.

Nachdem Überraschungseier zunächst in einer gesonderten Edition ausschließlich für Mädchen zu haben waren, tauchten nun Exemplare der beliebten Süßigkeit auf, die für „Spielerfrauen“ und „Weltmeister“ bestimmt waren. Gender-Terroristen liefen Sturm.

Das geht vielen zu weit: Kinder Überraschungseier für „Spielerfrauen“ und „Weltmeister“. Ein Unding – so haben wir doch eine recht erfolgreiche Damen-Nationalmannschaft, sodass es wenigstens Weltmeisterinnen-Eier geben sollte. Ebenfalls als Hohn werten niederländische Bürger die dort verkauften Exemplare. Doch selbst ernannte Kämpfer des Gender-Wahns haben das scheinbare Rollenbild im Visier, das die Süßware transportieren soll.

Nach einem mittelschweren Shitstorm zieht der Hersteller nun nach und bietet die Kinder-Überraschung auch für sexuell unentschlossene Heranwachsende an: Überraschungseier für Homosexuelle sind in einem Prospekt aufgetaucht. Der Konzern Ferrero – Hersteller der in den USA verbotenen Schokoeier – will damit die kaum aufzuhaltende Hasswelle in den sozialen Netzwerken eindämmen.

Geplant war zunächst, spezielle Varianten für „Schwule“ und „Lesben“ auf den Markt zu werfen, doch dieses Vorhaben ließ sich auf die Schnelle mit dem begrenzten Budget nicht mehr einrichten. Stattdessen wurde geschlechtsneutral auf „Homosexuell“ gesetzt. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass das Produkt im russischen Raum ab sofort – ganz wie in den USA – nicht mehr zugelassen sein soll.

cde

comments powered by Disqus