Dienstag, 11. Feb 2014, 14:42 Uhr

Raucherentwöhnung Nikotinzigaretten immer beliebter

Bereits verbrauchte Präparate des beliebten Rauchentwöhnungsmittels.
Foto: antidigital_da / Lizenz Bereits verbrauchte Präparate des beliebten Rauchentwöhnungsmittels.

Um sich die lästige Angewohnheit des Rauchens abzugewöhnen, gibt es viele Mittelchen auf dem Markt. Ein US-amerikanisches Unternehmen hatte jedoch eine einfache wie geniale Lösung: Nikotinzigaretten zur Rauchentwöhnung.

Wer sich das Rauchen abgewöhnen will, hat die Qual der Wahl: Pflaster, Kaugummis, E-Zigaretten, Karotten, Alkohol – die Liste nimmt kein Ende. Ein Geheimtipp jedoch verspricht das schier unmögliche: Rauchentwöhnung, ohne dass man etwas vermisst. Der Trick: Mit Nikotin angereicherte Zigaretten.

Mit diesem Produkt gewinnt der bis dato unbekannte Pharma-Hersteller Millip Phorris immer weitere Marktdominanz. Bereits 41 % aller Rauchentwöhner in der Schweiz setzen auf das Produkt „Ralmorbo“. Optisch ganz klar an gewöhnliche Tabakprodukte angelehnt, kann man die Nikotinzigaretten durchaus mit herkömmlichen verwechseln. Der Trick ist das zugesetzte Nikotin, versichert der Hersteller: „Da Ralmorbo wie völlig normale Zigaretten geraucht wird, hat der Patient nicht einmal das Gefühl, etwas zu vermissen. Das zugesetzte Nikotin sorgt dafür, dass es dem Raucher auch sonst an nichts fehlt“ erklärt ein Sprecher des Unternehmens, während er auf einem Pferd sitzt und sich lässig eine Ralmorbo aus der Schachtel fischt. „Ich selbst gewöhne mir bereits seit Jahren mit unserem Produkt das Rauchen ab, und ich vermisse nichts“.

Da es sich bei Ralmorbo um ein Medikament handelt, ist das Mittel nur in Apotheken erhältlich. Auch der Preis von ungefähr 17 Euro für eine Schachtel mit 19 Nikotinzigaretten ist nicht gerade von schlechten Eltern. Dennoch: Die eigene Gesundheit sollte einem das schon wert sein. Ausserdem: Die Nikotinzigaretten dürfen auch dort konsumiert werden, wo eigentlich Rauchverbot herrscht.

cde

comments powered by Disqus