Freitag, 22. Nov 2013, 12:55 Uhr

Ungewöhnliche seismische Aktivitäten Gebeine von Willy Brandt haben sich im Grab gedreht

War ein Guter: Willy Brandt
Foto: Jan Peter Kasper / Lizenz War ein Guter: Willy Brandt

Geologen machten eine merkwürdige Entdeckung: Offenbar haben sich die Gebeine Willy Brandts in der letzten Nacht im Sarg gedreht. Die leichte seismische Erschütterung wurde von mehreren Seismographen registriert. Es wird angenommen, dass Willy Brandt auf die gestern eingegangenen faulen Kompromisse in der Gesundheitspolitik reagiert hat.

Letzte Nacht verzeichneten zahlreiche Seismographen bundesweit eine leichte Erschütterung. Den Geologen muss es kalt den Rücken heruntergelaufen sein, als die Quelle am Stadtrand Berlins ausgemacht wurde – ausgerechnet auf einem Friedhof. Eilig angestellte Nachforschungen ergaben: Die Erschütterung kam direkt aus dem Grab Willy Brandts. Es bleibt keine andere Erklärung: Offensichtlich hat sich der Sozialdemokrat im Grabe umgedreht.

„Sowas kommt vor“, so Hans-Dieter Perlach, Geologie-Professor an der Goethe-Universität Frankfurt. „Wir haben in der Vergangenheit schon ein paar mal festgestellt, dass sich Politiker im Grabe umdrehen, wenn ihre ehemalige Partei einstige Ideale verrät. Willy Brandt passierte das in der Vergangenheit schon ein paar Mal. Als Gerhard Schröder die Agenda 2010 vorstellte, haben Brandts Überreste förmlich rotiert.“

Bereits seit Jahren versuchen alle Parteien eine Zwangseinäscherung für verschiedene Spitzen-Politiker zu erreichen, um solche beunruhigenden Anzeichen für Bürgerferne Politik künftig zu verhindern. Gerüchte besagen, dass für Helmut Kohl bereits ein überdimensioniertes Krematorium gebaut wird, wohingegen Kritiker behaupten, dass Kohl keine Ideale gehabt hat, die irgendjemand verraten könnte.

cde

comments powered by Disqus